Unterfederung

Der Lattenrost oder auch Unterfederung genannt ist die Basis einer guten Matratze, da auch die beste Matratze einen zuverlässigen und zweckmäßigen Partner benötigt um ihr positiven Eigenschaften voll entfalten zu können.

Unsere Produkte

Komfortrahmen, motorisierte Unterfederung

Zum Lesen, Fern sehen oder als zukunftssicheres Bett, mit einem Komfortrahmen können sie immer problemlos per Knopfdruck in die gewünschte Position fahren.

zu den Produkten

Untermatratze – Boxspring Effekt

Eine Untermatratze ist die optimale Antwort für alle die ein Boxspring Liegegefühl wünschen ohne ein neues Bett kaufen zu müssen.

zu den Produkten

Lattenrost

Fängt die Matratze sanft federnd ab und übernimmt die ergonomische Feinabstimmung für den Körper.

zu den Produkten

Wissenswertes über die Unterfederung

Die perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus Matratze und Rost wird auch Schlafsystem genannt. Dabei sollte auf die Individuellen Voraussetzungen des Schläfers eingegangen werden. Oft hört man Aussagen, der Lattenrost einer Matratze sei eher nebensächlich oder sogar unnötig, was jedoch differenziert zu betrachten ist. Prinzipiell empfehlen wir für jede Matratze ein Federelement, um zu verhindern das die Matratze zu sehr beansprucht wird und sich schnell durchliegt. Außerdem gewährt ein Lattenrost jederzeit die ausreichende Belüftung der Matratze um immer eine hygienisch frische Schlafunterlage zu haben. Welcher Lattenrost jedoch passend ist, hängt von der aufliegenden Matratze sowie des Schläfers ab.

Lattenrost und Matratze

In erster Linie ist die Matratzenart entscheidend. Kaltschaum- und Latexmatratzen bevorzugen einen Lattenrost mit mehreren schmalen Latten oder einen sogenannten Tellerrost. Federkernmatratzen hingegen benötigen etwas mehr Auflagefläche und bevorzugen breitere Latten um ihre Leistung voll zu entfalten. Eine intelligente Schulterabsenkung ist jedoch bei allen Arten sehr Vorteilhaft, um der Schulter die nötige Entlastung zu geben. Nun muss die Höhe der Matratze, die körperlichen Voraussetzungen und persönlichen Schlafgewohnheiten mit einbezogen werden. Sollten sie eine sehr hohe Matratze haben, die den Körper optimal lagert, kann ein einfaches robustes Modell häufig ausreichend sein, das die Matratze trägt und entlastet. Bei flacheren Matratzen, Problemen im Rücken oder bei ausgewiesenen Seitenschläfern ist häufig eine Unterfederung empfehlenswert, bei der die Unterlage individuell an die Körperkonturen angepasst werden kann.