Federkern Matratze

Stark verändert zu Ihrer Ursprungsform sind Matratzen mit Federkern schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine der beliebtesten Schlafunterlage. Die Art und Weise hat sich über die Jahrzehnte deutlich verändert, der Grundgedanke ist jedoch noch immer derselbe. Ein stabiles System aus Federn, dass den Bewegungen im Schlaf sanft nachgibt.
Heute sind Federkernmatratzen ein echter Klassiker und gehören zu den mit am meist Verkauften Matratzen. Sie stehen für ein leicht federndes Liegegefühl und sind in der Wahrnehmung etwas kühler einzustufen, weshalb sie besonders für Personen geeignet sind, die zu schnellerem Schwitzen neigen. Federkernmatratzen zeichnen sich durch eine außerordentliche Robustheit und lange Lebensdauer bei einer gleichzeitig ausgezeichneten Stützkraft aus. Zusätzlich stehen sie für ein besonders trockenes Schlafklima, da durch den Hohlraum zwischen den Federn eine hervorragende Luftzirkulation und Atmungsaktivität gewährt wird.

Der Kern – Herstellung und Aufbau

Grundsätzlich bestehen heutige Federkerne aus einer Konstruktion zusammenhängender Federn, die mit einem Material (häufig Kaltschaum) ummantelt sind. Wir unterscheiden in zwei gängigen Varianten.

Federkern

Die einfachere und etwas kostengünstigste Ausführung ist der sogenannte Bonellfederkern, dessen Liegeeigenschaft eher etwas fester einzustufen ist. Die Taillienförmigen Federn sind an den oberen und unteren Enden mit Drahtspiralen verbunden. Sie zeichnen sich besonders durch eine hohe Stabilität und lange Haltbarkeit aus. Da sie jedoch eher flächen- und weniger punktelastisch sind, sind sie eher preisbewussten Rückenschläfern zu empfehlen.

Taschenfederkern

Die heute gängigere, da auch komfortablere Art der Federkernmatratzen sind die sogenannten Taschenfederkernmatratzen oder auch Tonnentaschenfederkern-Matratzen, wobei die einzelnen Federn in Baumwoll- oder Seidentaschen eingenäht sind. Die einzelnen Taschen sind intelligent miteinander verbunden, reagieren allerdings eigenständig, wodurch eine optimale Punktelastizität und höchster Liegekomfort gewährt werden kann. Die Form der Taschenfedern sind zylindrisch und die Federwirkung ist linear, bei einer Tonnentaschenfederkernmatratze sind sie leicht bauchig nach außen gewölbt, was zu einer wesentlich progressiveren Federwirkung führt und dadurch eine noch bessere Stützung für den Körper darstellt. Tonnentaschenfederkernmatratzen sind als die komfortabelsten und hochwertigsten einzustufen.

Eigenschaften

  • Hohe Atmungsaktivität und ausgezeichnete Feuchtigkeitsregulierung
  • Besonders robust und langlebig
  • Allergiker freundlich
  • Ausgesprochen hohe Punktelastizität bei Taschenfederkern

Weitere Produkte die Sie interessieren könnten

Latexmatratzen & Naturlatex-Matratzen

Punktelastisch und extrem anpassungsfähig sind Latexmatratzen nicht nur für besonders Naturverbundene Personen eine hervorragende Alternative.

zu den Produkten

Kaltschaummatratze

Ausgezeichnet durch eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind Kaltschaummatratzen vielseitig einsetzbar, besonders bei bestehenden Rückenschmerzen

zu den Produkten